Homepage von Florian Muhl

Homepage von Florian Muhl header image 2

Fotos von der Großdemo gegen die G8 am 2.Juni in Rostock

June 3rd, 2007 · 3 Comments · Anschaulich, Foto, Politisch

Von der gestrigen Demonstration gegen die Politik der G8 bzw. gegen den G8-Gipfel, der für nächste Woche in Heiligendamm geplant ist, habe ich einige Fotos mitgebracht, die unten zu sehen sind.
Es gab zwei Demonstrationszüge, die sich am Rostocker Stadthafen zur Abschlusskundgebung trafen. Wir starteten um 13:00 mit der Demo vom Hauptbahnhof. Es herrschte eine gute Stimmung während der Auftaktkundgebung und auch als sich die Demo in Bewegung setzte, war die Athmosphäre sehr entspannt. Eine bunte Mischung aus Tausenden von Menschen zog von Polizeihelikoptern begleitet durch die Rostocker Innenstadt, die wie ausgestorben wirkte. Es waren so gut wie keine Passanten zu sehen und nur wenige Geschäfte hatten geöffnet. Viele waren sogar mit Holzplatten verrammelt.

Als wir den Stadthafen, den Ort der Abschlusskundgebung erreichten, gab es einige Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und der Polizei. Es flogen die ersten Steine und Flaschen. Die Situation war ziemlich unübersichtlich, da alles voller Menschen war. Um 16:00 begann dann die Abschlusskundgebung mit verschiedenen Rede- und Musikbeiträgen. Im weiteren Verlauf gab es im Hintergrund weitere Auseinandersetzungen und Scharmützel, während denen Steine und alles mögliche durch die Luft flog. Irgendwann stieg dann hinter einigen Bäumen schwarzer dichter Rauch auf, der von einem brennenden Auto stammte. Gegen 17:30 rückte dann die Feuerwehr, begleitet von Wasserwerfern, an. Die Wasserwerfer deckten dann auch gleich den ganzen Bereich zwischen Straße und Hafenbecken mit Wasser, dem Tränen- oder CS-Gas beigemischt war, ein und sorgten so für ein ziemliches Chaos. Auf der Bühne wurde die Abschlusskundgebung – unterbrochen von Redebeiträgen in denen die Polizei zum Rückzug aufgefordert wurde – fortgesetzt. Das führte zu ziemlich skurillen Situationen, als z.B. die Band Juli irgendein “Liebeslied” spielten und dazu dann die Polizisten mit Knüppeln, unterstützt von den Wasserwerfern auf die Demonstranten losgingen und umgekehrt.
Wir mussten den Hafen dann schon bald verlassen, da unser Bus um 20:00 zurückfuhr. Zuhause erwartete mich SpiegelOnline schon mit der Schlagzeile “Autonome verwüsten Rostock”. Heute berichteten die Medien dann schlussendlich von 1000 Verletzten, die es im Verlauf der Krawalle gegeben hätte. Ich hätte mir jedenfalls einen anderen Ausgang der Demonstrationen gewünscht…
Ich halte es jedoch für durchaus wahrscheinlich, dass die Eskalation von Seiten der Polizei bzw. von der politischen Führung gewollt war. (dazu siehe die Doku “Gipfelstürmer – Die blutigen Tage von Genua”) Denn so haben Sie zum Einen eine Rechtfertigung und Legitimierung für den völlig übertriebenen Polizeieinsatz während des G8-Gipfels. Auch die Razzien von Anfang Mai stehen gleich in einem ganz anderen Licht da und vielleicht könnte etwas mehr Überwachung uns und unserer Sicherheit ja doch ganz gut tun und etwas mehr Militär im Inneren könnte ja doch ganz sinnvoll sein. Zudem haben die Medien nur noch die Krawalle im Blick und all die inhaltliche Kritik an der Politik der G8 und an dem kapitalistischen Wirtschaftssystem fällt hintenüber. So lässt es sich gleich wieder viel bequemer regieren…

Weitere Links zu Berichten über die Demo in Rostock und zu den G8-Protesten:

Bericht eines Demonstranten aus Rostock – Telepolis
Pressespiegel zum G8 von der Gruppe Badespasz aus Halle
Bericht des NDR zur Demo
G8-TV: Videos von den Protesten gegen den G8-Gipfel

Tags: ·

3 Comments so far ↓

Leave a Comment